...ein satirischer Streifzug durch die Strafjustiz!

 

Die Revisionsrichter

C:        Ich hatte letztes Jahr mal eine Sache, da hat sogar der Angeklagte gemerkt, dass sein Verteidiger ganz schlecht war und hat das dann rügen lassen.

A:        Schlecht sind doch fast alle Verteidiger, schließlich ist bei    denen doch quasi Grundvoraussetzung für die Zulassung, dass sie kein Prädikatsexamen hinbekommen haben.

C:        Wären sie gut, wären sie Richter.

A:        So sieht das aus.

B:        Aber dass das auch schon ihre ungebildeten Mandanten bemerken, das ist schon komisch.

C:        Ach was, das hatte der neue Anwalt entdeckt.

A:        Der Dreierjurist hat den Viererjuristen überführt.

  C:        (erhebt sich) Und dann kam der mit dem Prädikatsexamen (legt die eine Hand auf seine Brust) und hat geurteilt: Scheißegal. (setzt sich wieder) Dass der eigene Anwalt eine Pfeife ist, ist kein Revisionsgrund, sonst müssten wir ja hier 80 Prozent der Urteile aufheben